English
Deutsch

NetSlave Blog: Software für Ihr eigenes Affiliate Netzwerk

Die Auswirkungen von Safaris ITP 2.0 und Googles Parallel Tracking

Apples Safari hat am 17. September 2018 mit ITP 2.0 seine Intelligent Tracking Prevention weiter ausgebaut. Das bedeutet, dass Third Party Cookies nun im Kontext einer fremden Domain nicht mehr ausgelesen werden können. Das macht das Tracking für Affiliates bei öffentlichen Affiliate Netzwerken schwieriger und bedeutet für Advertiser, dass generell auf First Party Cookies oder Server2Server-Tracking umgestellt werden sollte. Mozillas Firefox Browser wird diese Änderung wohl am 28.01.2019 nachziehen.

Kunden von NetSlave setzen bereits seit 18 Jahren und zu 90% First Party Tracking Cookies ein und haben daher jetzt auch keinen Umstellungsaufwand. Third Party Cookies sind diejenigen, die nicht auf der eigentlichen Domain des Shops oder deren Subdomains geschrieben werden, sondern z.B. auf track.affiliate-network.tld. Bei unseren QUALITYCLICK-Installationen liegt das Partnerprogramm für www.shop.tld in der Regel auf einer Subdomain wie partner.shop.tld oder pn.shop.tld. Die Cookies werden auf ".shop.tld" geschrieben, also auf der Hauptdomain und sind auch nach der Einführung von ITP 2.0 für alle Subdomains lesbar.

Soll für das Partnerpogramm trotzdem eine Third Party Domain eingesetzt werden (z.B. www.shop-partner.tld), muss sichergestellt werden, dass die Cookies zum Tracking von Verkäufen trotzdem First Party Cookies sind. Dafür wird bei QUALITYCLICK eine Javascript Datei auf dem Server des Shops installiert, welches die Tracking-Parameter aus der aufgerufenen URL - z.B. www.shop.tld/?pid=16 - ausliest und ein lokales Partner-Cookie setzt. Bei unserem Anchor-Tracking wird zusätzlich eine Werbemittel- und SubID übergeben: www.shop.tld/#Q31C87Sui87m. Der Anker wird als Cookie gespeichert und per URL-Aufruf mit der eindeutigen ClickID an unseren Server gemeldet. Die als First Party Cookie gesetzte ClickID wird dann beim Lead/Sale wieder ausgelesen, an uns gemeldet - und ist damit eindeutig zuzuordnen.

Auch beim Server2Server Tracking wird eine eindeutige ClickID an die Landingpage übergeben, dort per URL weitergegeben (Session-Tracking) oder in einem First Party Cookie gespeichert. Beim Lead/Sale wird die ClickID wieder an das Affiliate-System gemeldet, womit die Transaktion eindeutig dem Affiliate zugewiesen werden kann.

Cookieweichen und De-Duplizierungslösungen sollten ebenfalls auf First Party Cookies umgestellt werden.

Googles Parallel Tracking:
Ab dem 30. Oktober 2018 ist paralleles Tracking für alle Google Ads-Konten verpflichtend. Das bringt einige Änderungen mit sich. Bei den klassischen Ads gab es eine Anzeige-URL (z.B. www.shop.tld) und eine Tracking-URL (z.B. track.shop.tld/click.php?partner=435&medium=CPC&source=Adwords&target=www.shop.tld/landingpage.html). Die Anzeige-URL wurde nur dargestellt. Klickte der Interessent auf die Anzeige, wurde zuerst auf die Tracking-URL weitergeleitet, welche anschließend die Weiterleitung auf die finale Shop-URL veranlasste und evtl. noch einige Parameter wie die eigene ClickID, utm_* oder et_* anfügte.

Künftig wird die Tracking-URL vom Google Server aufgerufen und der Benutzer direkt auf die Ziel-URL geleitet. Durch paralleles Tracking werden Zielseiten also schneller geladen, wodurch unter Umständen weniger Besuche verloren gehen. Dies kann zu mehr Conversions und einer verbesserten Anzeigenleistung führen.

Allerdings ist es durch den Tracking-Server nicht mehr möglich, dynamische Parameter an die Ziel-URL anzufügen oder selbst Cookies zu setzen. Alle notwendigen Tracking-Parameter sind also bereits beim Erstellen der Anzeige statisch an die Ziel-URL anzufügen. Die Benutzung einer eigenen ClickID ist nur noch möglich, wenn diese von der Ziel-URL selbst erzeugt wird - Das ist zum Beispiel bei unserem Anchor-Tracking der Fall. Eine dynamische Weiterleitung durch den Trackingserver - z.B. abhängig vom Client-Typ (PC, Smartphone, Tablet), Browser oder der Sprache - ist nicht mehr möglich, ebenso wie A/B Tests. Sollen solche Weiterleitungen dynamisch erfolgen, muss dies künftig in die Landingpage einprogrammiert werden.

Für Fragen erreichen Sie uns unter: 030 94408 - 730

Richten Sie jetzt Ihren persönlichen Demo-Zugang zu QUALITYCLICK ein: www.netslave.de/demo.html

Neue Version: Affiliate Marketing Software QUALITYCLICK 6

Die neue Version QUALITYCLICK 6 Enterprise ist fertig und bereits bei den ersten Kunden im Einsatz. Im Verlauf der nächsten Wochen werden wir weitere Kundensysteme auf die neue Version umstellen. Neuinstallationen erfolgen schon seit einiger Zeit auf der neuen Software.

Wenn Sie noch gar nicht in Kontakt mit der neuen Affiliate Software gekommen sind, können Sie unter www.netslave.de/demo.html einen Demo-Zugang einrichten und sich dann sofort live in unsere Demo-Version einloggen. Außerdem gibt es unter www.netslave.de/video.html insgesamt 15 neue Schulungs-Videos für Affiliates und Affiliate-Manager.

Und das ist alles neu:

  • Komplett überarbeitete Oberfläche und Benutzerführung
  • Staffelprovisionen nach Menge oder Umsatz
  • Freie Wahl der Provisionierung je Produkt und Provisionsstufe (Fix/Prozentual)
  • Eigene E-Mail Vorlagen je Programm/Land in allen verfügbaren Sprachen
  • Verschlüsselte Speicherung von Bankdaten und Passwörtern
  • Grafische HTML5-Statistiken
  • Automatische Aktualisierung der Währungskurse
  • Automatische E-Mail Login Erinnerung an Partner, die lange nicht aktiv waren
  • Unterstützung internationaler Bankaccounts
  • E-Mail Signaturen
  • Conversion Tracking Codes können in der Oberfläche bearbeitet werden
  • ZIP-Export aller Gutschriften
  • Export aller Partner-Domains als csv
  • Erweiterte Sicherheits-Funktionen (XSS & XSRF Protection)
  • E-Mails können über einen eigenen SMTP Server versendet werden
  • Warenkörbe können im Browser bearbeitet und aktualisiert werden
  • Life-Time Provisionen anhand der Kundennummer

Alle Dokumente, insbesondere das Partner- und Manager Handbuch zu QUALITYCLICK 6 finden Sie jetzt online unter: www.netslave.de/dokumente.html

Möchten Sie mehr wissen?
Rufen Sie uns unter Telefon: +49 (0)30 94408 - 730 an.

Richten Sie jetzt Ihren persönlichen Demo-Zugang zu QUALITYCLICK ein: www.netslave.de/demo.html

Was macht eine gute Affiliate Software aus?

QUALITYCLICK startete im Mai 2000 als „Partnerprogramm Software 1.0“ in den deutschen Markt. Über die Jahre kamen dann Erweiterungen wie die Unterstützung mehrerer Partnerprogramme, Währungen und Sprachen hinzu. Außerdem viele Weiterentwicklungen basierend auf den Wünschen unserer Kunden.

Was macht eine gute Affiliate Software eigentlich aus? Das hängt natürlich immer stark vom Einsatzzweck ab. Sie sollte im Grunde alles abdecken, was zum normalen Betrieb eines Partnerprogramms benötigt wird. Im Folgenden die Grundlagen:

  • Selbständige Anmeldung neuer Affiliates
  • Automatisch erstellte Tracking-Links und individualisierte Produktfeeds
  • Zuverlässiges und performantes Tracking, abgesichert per SLA
  • Klar strukturierte Benutzerführung
  • Ausführliche Dokumentation auf Deutsch und Englisch
  • Erstellung rechtssicherer PDF-Abrechnungen mit und ohne Umsatzsteuer
  • Newsletter-Funktionalität mit terminierbarem Versand
  • Aufteilung der Affiliates in Segmente und Gruppen
  • Zuverlässige redundante Datenhaltung und 2-stündliche Voll-Backups
  • Skalierbares Trackingvolumen von 1 Mio. bis 15 Mrd. Tracking Requests monatlich
  • Weitgehende Automatisierungen: Orderabgleich, Single-Sign-On, Passwort-Management
  • Aussagekräftige und anpassbare Echtzeit-Statistiken für Klicks + Orders
  • Individualisiertes Tracking und Auswertung unbegrenzter weiterer Daten zur Order-ID
  • Auszahlung über EBICS (SEPA-Sammelüberweisung)
  • Vielfältige Schnittstellen zum Orderabgleich (CSV, XML, SOAP, Pixel-Sst.)
  • Conversion-Tracking (Affiliates können einen 3rd Party Pixel einbauen)
  • Whitelabel-Design in der CI Ihres Unternehmens
  • Eigene Domain für 1st Party Cookie Tracking: partner.ihredomain.de
  • Internationalität: Unterstützung mehrerer Währungen und Sprachen
  • Mobile Tracking (ClickID, Server2Server, Adjust)
  • Berücksichtung zeitlicher Provisionsänderungen bei späterer Änderung von Orders
  • Werbemittel-Suche für Affiliates
  • E-Mail Benachrichtigungen bei wichtigen Ereignissen
  • Differenzierte Zugriffsrechte für verschiedene Affiliate Manager
  • Unterstützung beliebiger Werbemittel
  • Provisionsunterstützung: Pay-per-any (Klick,Lead,Sale,Registrierung,Installation,Download)
  • Hinterlegung von Umsatzsteuernachweis – Dokumenten durch den Affiliate

Optional wichtig:

  • Steuerlich richtige Provisionierung von umsatzsteuerbefreiten Produkten (Makler, Gold)
  • Anpassbarkeit: Individuelle Funktionen, Reportings und Schnittstellen
  • SEO-freundliche Links
  • Postview-Tracking nach BVDW-Standards
  • Basket-Tracking zur unterschiedlichen Provisionierung verschiedener Produktkategorien
  • 2. Stufe Provision für ein Partner-werben-Partner Programm

QUALITYCLICK deckt all diese Anforderungen bereits im Standardfunktionsumfang ab und ermöglicht es Kunden, nach eigenen Wünschen die Software zu erweitern. Erfahren Sie mehr in unserem Dokument Erste Schritte mit QUALITYCLICK.

Zusätzlich integrieren wir für viele Kunden individuell gewünschte Funktionalitäten, wie zum Beispiel automatische Follow-Up E-Mails nach der Anmeldung, Orderfreigaben per SFTP-Austausch, Benachrichtigungsemails bei Erreichen von Auszahlungsgrenzen oder abfallender Conversion Rate, Statistiken zu Affiliate-Wettbewerben und vieles mehr.

Testen Sie QUALITYCLICK 6 Enterprise und profitieren Sie von anspruchsvollen Reportings, wegweisendem Design und einem innovativen Affiliate Management. Wir unterstützen Sie gern dabei Ihr Affiliate Programm noch erfolgreicher zu machen.

Richten Sie jetzt Ihren persönlichen Demo-Zugang zu QUALITYCLICK ein: www.netslave.de/demo.html

So gelingt der Wechsel ins Private Affiliate Network

Stehen Sie vor der Entscheidung, mit Ihren Affiliates ins Private Network zu wechseln? Gründe dafür gibt es genug. So erhalten Sie neben den Vorteilen eines direkten Vertrags die gesamten Stammdaten der Affiliates und können direkt mit ihnen über alle On- und Offline-Kanäle kommunizieren. Die Partnerschaft wird intensiver. Dadurch können die individuellen Wünsche der Affiliates besser berücksichtigt werden. In Zusammenarbeit mit dem Softwareanbieter können individuelle Tracking-, Reporting- und Whitelabel-Lösungen erarbeitet werden die kein anderer Merchant einsetzt.

Aus strategischer Sicht wollen viele Merchants lieber direkt mit ihren besten Vertriebspartnern zusammenarbeiten, da der engere Kontakt zu besseren Ergebnissen führt und die Affiliates vor Abwerbeversuchen konkurrierender Merchants besser geschützt sind als in einem klassischen Affiliate Netzwerk. Zudem können die eingesparten Nebenkosten einen wertvollen Wettbewerbsvorteil darstellen. Damit können sie sich gegenüber Wettbewerbern durch höhere Provisionen und bessere Integrationen absetzen. Nicht wenige Merchants erreichen dadurch erst Ihre Spitzenpositionen – siehe Amazon.

Zudem bieten private Programme oft eine direktere Verzahnung der hauseigenen Datenbanken mit dem Affiliate-System, was zum Beispiel die Automatisierung des Orderabgleichs in Echtzeit ermöglicht und damit eine hohe Zeitersparnis für den Affiliate Manager bringt. Auch sind durch die direkte Auszahlung keine Vorauszahlungen mehr an Netzwerke zu leisten, was die eigene Liquidität verbessert.

Die Ausgangssituation ist dabei meist gleich. Gestartet mit einem öffentlichen Netzwerk wachsen Affiliate Programme sehr schnell auf Tausende von Partnern, von denen aber nur 50-200 echte Umsatzbringer sind. Diese wurden auch nicht immer über das Netzwerk gewonnen, sondern durch die persönlichen Kontakte des Affiliate Managers und seine Recruiting Maßnahmen. Da bei Nutzung einer Affiliate Software nur monatliche und gut kalkulierbare Fixkosten anfallen, lohnt es sich aus kaufmännischer Sicht besonders, diese Top-Partner und direkten Kooperationen als Erstes in ein Private Network zu übernehmen. Mit neu gewonnenen Vertriebspartnern sollte man immer direkt zusammen arbeiten.

Rechtlich muss noch bedacht werden, dass die AGBs der Netzwerke im Private Network keine Gültigkeit haben und so weder Beschränkungen der Teilnahme noch Wettbewerbsverbote greifen. Den Vertrag und seine einzelnen Regelungen zwischen Merchant und Affiliate bestimmt das Unternehmen selbst. Zum Start sollten Sie daher schon entsprechende AGBs ausgearbeitet haben. Wir stellen dafür eine Mustervorlage zur Verfügung.

Auf technischer Seite muss der Umzug möglichst gut vorbereitet und genau geplant werden. Im ersten Schritt exportieren Sie die Affiliate Stammdaten aus Ihrem bestehenden Affiliate Programm und importieren diese in die neue Affiliate Software. Anschließend legen Sie AGB, Werbemittel und Provisionen an und passen die E-Mail Adressen sowie -Vorlagen an. Nun müssen Sie noch eine PDF-Vorlage Ihres Briefpapiers für die Gutschriften der Affiliates hinterlegen. Anschließend wird nur noch der Order-Trackingcode in die Bestellabschlußseite Ihres Online-Shops oder Lead-Formulars eingefügt – das erledigt in der Regel die Technikabteilung.

Nun sind Sie bereit für den Trackingtest. Loggen Sie sich in Ihren Test-Account als Affiliate ein und suchen Sie sich ein Werbemittel heraus. Klicken Sie auf den Link oder binden Sie das Werbemittel in eine Testseite ein. Sie werden zum Shop geleitet, wo Sie eine erste Testbestellung machen und nach dem Abschluß wird die Transaktion an die Affiliate Software gemeldet. Ist alles richtig eingebunden und die Testbestellung mit allen Daten angekommen, sind sie fertig. Sie können nun per Newsletter Ihre Affiliates anschreiben und diese um Änderung der Links bitten.

Möchten Sie noch etwas mehr? Mit Ihrer eigenen Affiliate Software können Sie individuelle Funktionen einbinden und so Ihren Affiliates ein maßgeschneidertes Angebot präsentieren. Dazu bieten wir Whitelabel-Lösungen, Single-Sign-On und individuell entwickelte Reportings sowie Schnittstellen an. So können Sie beispielsweise noch einen Deeplink-Generator, Produktfeeds oder verschiedene Tracking Methoden anbieten.

Ab jetzt müssen Sie sich regelmäßig um die Freischaltung neuer Partner, Aktualisierung der Werbemittel, den Orderabgleich und die Auszahlung kümmern. Vergessen Sie auch nicht, die neue Affiliate-Anmeldeseite auf der Landingpage Ihres Affiliate Programms und am besten auch direkt im Footer Ihrer Webseiten zu platzieren.

Für das Bekanntmachen Ihres neuen Partnerprogramms haben wir viele hilfreiche Tipps in unserem Dokument „Erste Schritte mit QUALITYCLICK zusammengetragen.

Haben Sie Fragen? Sie erreichen uns unter Telefon: 030 94408 730

Richten Sie jetzt Ihren persönlichen Demo-Zugang zu QUALITYCLICK ein: www.netslave.de/demo.html

Die Wahl des Affiliate Trackings und wie Sie Ihren SEO glücklich machen

Richtig eingesetzt kann jeder Ihrer Affiliate Links zu Ihrem Linkbuilding und damit zu besseren Positionen in Suchmaschinen beitragen. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie mit Affiliate Marketing Ihr Suchmaschinenranking verbessern können.

Sehen wir uns einmal einen typischen Affiliate Link an. Er enthält eine Tracking Domain, ein Fragezeichen sowie eine ganze Reihe an Parametern. Wir brauchen aber lediglich die Quelle des Traffics, um ihn einem Affiliate zuordnen zu können. Wenn Affiliates eine eigene Domain haben – und das ist bei mehr als 95% der Top-Affiliates der Fall – reicht für die Zuordnung der Referrer, den der Browser zu 85-95% an die Zielseite in Ihrem Online-Shop übermittelt.

Das Referrer-Tracking ist als Funktion in QUALITYCLICK seit 2004 verfügbar. Viele unserer Kunden nutzen bereits die diskreten Links für den langsamen Aufbau sauberer Backlinks. Dabei können sie je Affiliate entscheiden, ob die Links natürlich – oder nofollow – sein sollen.

Natürlich können auch selbst definierte Domains wie google.de, facebook.com, spiegel.de, twitter.com usw. in das Tracking mit aufgenommen werden. Sie erhalten dann sofort Klick- und Sales-Statistiken für organische Trafficquellen sowie Social Media Kanäle.

Der einfachste Link eines Affiliates lautet: www.ihredomain.de/landingpage.html

Ein weiterer Vorteil in der Handhabung Ihres Affiliate Programms ist, dass sich Affiliates komplizierte Links ersparen und direkt auf jede Ihrer Produktseiten verlinken können. Auch für Content-Marketing und Advertorials ist Referrer-Tracking eine gute Lösung, damit Klicks und Sales je Ursprungsdomain erfasst und analysiert werden können.

Als erweiterte Möglichkeit bietet sich das Anchor-Tracking an. Dabei erhalten die Links zu Ihren Landingpages zusätzlich einen Anker, z.B. www.ihredomain.de/landingpage.html#Q21C9Yg1n.

Suchmaschinen erkennen diese Links ebenso als organisch da sie seit HTML5 weite Verbreitung zur Navigation innerhalb Websites erfahren. Anchor-Tracking Links sind verschlüsselt und enthalten die PartnerID, die Werbemittel-ID und ggf. eine SubID des Affiliates. Die Links sind dabei zusätzlich n:1 verschlüsselt, d.h. der Link ist für jedes Werbemittel eines Affiliates unterschiedlich und niemand findet mit einer Google-Suche alle Seiten des Affiliates, von denen aus er zu Ihnen verlinkt. So schützen Sie sich vor neugierigen Mitbewerbern. Auch hier kann für einzelne Affiliates ein follow oder nofollow Tag gesetzt werden.

Beide Trackingmethoden erlauben First-Party-Cookie-Tracking und benötigen nur ein Javascript, welches in jede Ihrer Landingpages (i.d.R. im Header) eingebunden ist. Es erfasst die Quelle des Traffics, ermittelt die PartnerID und setzt ein First-Party-Cookie auf Ihrer Shop-Domain.

QUALITYCLICK unterstützt viele weitere Trackingmethoden, wie Cookieloses Session-Tracking, ClickID-Tracking, Server2Server Tracking, Conversion- und Landingpage Tracking für Affiliates (3rd. Party Pixel), Mobile Tracking mit Adjust, SubID Tracking, Verschlüsselte Affiliate-IDs, Postview-Tracking und Produktfeed-Tracking.

Sehen Sie sich am besten einmal unsere Tracking-Beispiele an.

Haben Sie Fragen? Sie erreichen uns unter Telefon: 030 94408 730

Richten Sie jetzt Ihren persönlichen Demo-Zugang zu QUALITYCLICK ein: www.netslave.de/demo.html

Haben Sie Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen persönlich weiter und freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK